Evangelische Kirchengemeinde Mönchhosbach

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Weitere Informationen

  • Ihre Pfarrerin / Ihr Pfarrer (1):

    Ihr Pfarrer

    Tobias Gottesleben rdax 125x116Pfarrer Tobias Gottesleben
    06627 919060
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Gemeindebüro:

    Gemeindebüro

    Gemeindebüro Ev.Pfarramt Solz
    Burgring 12
    36179 Bebra-Solz
    Telefon: (06627) 919060
    Telefax: (06627) 919063
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Ansprechpartner Frau Andrea Kohler
    Am Kirchweg 6
    36214 Mönchhosbach
    Telefon: (05653) 7493

  • Gemeindebüro-Map:
  • Über die Gemeinde:

    Über die Gemeinde

    Die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1781. Eine eingestemmte Inschrift in der Schwelle des Fachwerks an der Nordseite der Kirche zeugt davon. Zweifellos bestand schon vor 1781 eine Kirche oder Kapelle an der gleichen Stelle. Vermutlich fanden Mauerwerk und Fundamente des älteren Baues beim Neubau 1781 wieder Verwendung. Da Mönchhosbach früher zum Kloster Cornberg bzw. dessen Vorgänger gehörte, muss man die Errichtung jener ersten Kirche für die Zeit um 1300 annehmen.
    Laut Überlieferung waren kostbare Glocken aus dem 14. und 15. Jahrhundert bis 1917 vorhanden. Eine Glocke wurde im 1. Weltkrieg abgegeben, die zweite verkauft, so dass 1918 von den Gemeindegliedern eine neue Glocke gestiftet wurde, die bis heute ihren Dienst tut.
    Eine neue 2. Glocke konnte ebenfalls durch Spenden finanziert und Ostern 1991 eingeweiht werden.

    solz moenchhosbach k2Die heutige Kirche besteht aus 2 Geschossen. Das Erdgeschoss ist aus Bruchstein gemauert, das obere in Fachwerk gezimmert. Dieser Fachwerkausführung verdankt die Mönchhosbacher Kirche ihre Aufnahme in die Reihe der förderungswürdigen Fachwerkkirchen in Hessen und eine Grundrenovierung und Restaurierung in den Jahren 1980 bis 1983. Auch die aus dem Jahr 1885 stammende Orgel wurde restauriert und 1995wieder in Betrieb genommen. Ein buntes Glasfenster im Chorraum hinter dem Altar rundete 1986 die Renovierungsarbeiten ab.
    Nach der Reformation und Aufhebung des Klosters Cornberg wurde der Kirchendienst durch die Pfarrer von Berneburg versehen. Seit 1841 gehört die Gemeinde zum Kirchspiel Solz.

Gelesen 1153 mal Letzte Änderung am Dienstag, 31 Juli 2018 10:24